Wenigstens

Kämpfe in der Ostukraine. Schwere Verluste für die Regierungstruppen

In der Ostukraine gehen die Kämpfe mit unverminderter Heftigkeit weiter. In der Nähe von Luhansk wurden wenigstens 19 ukrainische Soldaten getötet, als Separatisten ihre Einheit mit Raketenwerfern beschossen. Präsident Poroschenko kündigt Vergeltung an.

Quelle: faz.net 11. Juli 2014 (20.41). Früher dachte ich wenigstens Deutsch kann die FAZ einigermaßen, vergleichsweise, oder so …

„Wenigstens“ ist – ach.

„Alle diese Kommentare sind immerhin noch nicht persönlich, denn dann tut es richtig weh. Jeder Fehler wird mit dem Gestus der Herablassung aufgezeigt, nebenbei ein Autor beleidigt, und das Ganze gipfelt meist in der Feststellung, dann könne man ja auch gleich die „Bild“-Zeitung lesen. Themen, die ein wenig zu bunt sind: „Bild“-Zeitung. Themen, die nicht interessieren: „Bild“-Zeitung. Falsch gesetzte Kommas: „Bild“-Zeitung. Bisher ist mir noch kein Leser bekannt, der seine Drohung wahrgemacht hätte. Die Kommas korrigieren wir natürlich trotzdem immer.“ Schreibt Frau Andrea Diener in faz.net am 11. Juli 2014. Ich darf mich nun bei Frau Diener entschuldigen.  Wenigstens. Meinen Satz oben streiche ich „natürlich“.

Empfehlen...Share on FacebookTweet about this on Twitter
Dieser Beitrag wurde unter Krieg und Frieden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.